tierarztpraxis-bebra - Reisekrankheiten
 

Home
Putzfee gesucht
Kontakt
Notdienst
Sprechzeiten
Heimtierausweis
Aktuelles
meine Tätigkeiten
besondere Angebote
allgemeine Vorsorge
=> Leptospirose
=> Reisekrankheiten
=> Giardien
meine Patienten
Preise
Weblinks
Impressum
Datenschutz

Urlaubszeit ist Reisezeit!

Das gilt heute mehr denn je und viele Menschen wollen Ihren Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen. Das ist im Prinzip prima! Allerdings sollten Sie sich vor Reiseantritt genau darüber informieren welche Reisekrankheiten sich ihr Hund oder ihre Katze "einfangen" kann, wenn Sie z.B. in südliche Länder oder nach Osteuropa reisen wollen.

Gegen einige der gefährlichsten Infektionskrankheiten, mit denen sich ihr Hund in südlichen Ländern infizieren kann, gibt es keine Impfstoffe. Schlimmer noch: für einige gibt keine wirksame Behandlungsmöglichkeit und ihr Tier kann an den Folgen der Infektion sterben.

Daher: weit vor Reiseantritt mind. 8, besser 16 Wochen vor Reiseantritt vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit mir. Bringen Sie nicht nur den Hund / die Katze mit zum Termin, sondern auch den Impfpass und ganz wichtig den Namen des Reiselandes, besser noch genauer den Namen der Region / Stadt.

Die wichtigsten Reisekrankheiten heißen: Babesiose, Ehrlichose, Dirofilariose, Hepatozoonose und Leishmaniose.
Zur Vorsorge vor Ansteckung ist es bei einigen Krankheiten zwingend erforderlich, bereits vor Reisebeginn Medikamente zu geben. Bei allen müssen auch während des Aufenthaltes und nach Ende der Reise Medikamente gegeben werden.

Beachte:
wirksame Medikamente gegen Reisekrankheiten bei Hund und Katze gibt es nur und ausschließlich beim Tierarzt in der tierärztlichen Hausapotheke. Diese Arzneimittel sind rezept- und apothekenpflichtig - was auch immer Ihr freundlicher Zoofachhändler dazu sagt und was immer Sie als frei verkäufliches oder biologisches oder "natürliches" Mittelchen auf dem freien Markt -vermeindlich preisgünstig- kaufen können, sollten Sie kritisch hinterfragen.
Mit Reisekrankheiten ist nicht zu spaßen, nicht oder falsch durchgeführte Prophylaxe kann den Tod ihres Lieblings bedeuten.

Fachkundige Informationen und wirksame Vor- und Nachsorge bei Reisekrankheiten
erhalten Sie ausschließlich beim Tierarzt!